Schloss Langenburg

Eine kleine Runde in den Norden ins Hohenlohische zum Schloss Langenburg. Gesamte Runde hat rund 175 km

Die Strecke bis Schwäbisch Hall und Untermünkheim ist recht angenehm, da der Straßenbelag auch luxuriös ist. In Untermünkheim geht's an der Ampel scharf rechts weg. Ganz gemütlich am Kocher entlang. Hier ist die Straße auch noch gut fahrbar. Dann durch Braunsbach durch - nach dem Ortsausgang kommt direkt eine 180° -Rechtskehre leicht bergauf. Ein wenig Vorsicht im Herbst, liegt gleich im Wald. Die anschließende Linkskehre ist gut fahrbar, der Straßenbelag ist nicht mehr ganz so prickelnd bei beiden Kehren.

Dann durch Orlach durch und hier in der Rechtskurve aus dem Ort raus, kann man sich schon einmal seelisch darauf einstellen, ordentlich am Gashahn zu kurbeln, denn es geht fein geradeaus über ein kleines Hochplateau. Aber bitte immer die StvO-gemäßen 100 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften beachten! Zur Erntezeit fahren hier auch schon mal Schlepper herum - ist halt eine ländliche Gegend.

Wenn man dann durch Nesselbach durch ist, geht's den Berg wieder runter. Hier ist der Straßenbelag unter aller Kanone und bei den Spitzkehren ist Vorsicht geboten. Da hüpft die Maschine, die kein ordentliches Fahrwerk hat (also meine), schon gerne mal rum. Man beachte auch die Autos, die zum Teil meinen, Sie wären ein 40-Tonner und recht weit ausholen. Hier habe ich schon mal Kabriofahrerinnen angeschnautzt, weil sie mir auf meiner Fahrbahn entgegen kamen ...

LangenburgJetzt noch durch Bächlingen durch - hier kommt wieder eine hübsche links-bergauf-Kehre mit schlechtem Fahrbahnbelag. Der geht bis ca 100 Meter vor die nächste Linkskurve: hier wurde partiell bis nach der Linkskurve der Fahrbahnbelag erneuert. Aber dann hoppelt man fröhlich den Berg bis Langenburg rauf. Das Schloss ist schon linker Hand weit sichtbar - in der Rechtskurve auf dem Berg geht's links zum Schloss. Der Motorradparkplatz ist gewissermaßen geradeaus an der Ausfahrt des Autoparkplatzes.

Zum Schloss-Café geht's am Rosengarten entlang, links die Treppe runter und wieder links. Ein herrlicher Blick über das Jagsstal belohnt einen für die holprige Strecke.

Nach gutem Kuchen und Kaffee oder auch anderen Leckereien geht es nun weiter die kleine Hauptstraße hoch, durch das Tor und gleich links Richtung Künzelsau den Berg wieder runter. Die Straße ist in einem guten Zustand und bequem zu fahren. Unten immer leicht links halten und über zwei mittelalterliche Brückchen. Der Gegenverkehr hat Vorfahrt! Durch Oberregenbach durch und wieder den Berg hinauf. Hier kommt eine Linkskehre, die in einem guten Zustand ist.

Immer weiter der Straße folgen bis man unten in Künzelsau angekommen ist. Hier geht es links über den Kocher und weiter Richtung Schwäbisch Hall auf der B19. Bergaufwärts kommt noch mal eine herrlich langgezogene Linksskurve (schon fast ein Kreisel), bei der man so schön am Gas hängen kann (man beachte immer die StvO!). Auf der B19 kommen noch einige Ampeln, so dass man sich ein wenig vor die LKWs schummeln kann, wenn gerade viele Dosen unterwegs sind.

Vor Untermünkheim die B19 verlassen - Richtung Gailenkirchen. Diese Umgehung ist klasse ausgebaut und lädt zum Fahren ein. Am Ende angekommen geht's an der Ampel rechts weg auf die B14 Richtung Mainhardt. Immer auf der B14 bleiben bis Sulzbach / Murr. ACHTUNG hier nicht ganz bis zum Ende fahren, sondern vor der ARAL-Tankstelle geht es auf eine Linksabbiegerspur - dieser folgen und am Ende der Straße wieder links Richtung Murrhardt. Durch Murrhardt durch, hier ist die Strecke gut ausgebaut allerdings Tempo 70 und dann Tempo 50. ACHTUNG nach der Gaststätte Lamm (auf der linken Seite) geht's nach der Brücke direkt rechts weg, an einem Holzbetrieb vorbei. Der Straße folgen und dann gleich wieder die nächste Straße rechts weg. Hier fahren wir noch durch zwei Weiler und dann geht's den Berg rauf. Ein paar nette Kürvchen laden zum Wedeln ein. Straßenbelag so la-la ... hier auch immer vorsichtig, die Strecke führt durch den Wald und manchmal liegt dann doch was auf der Straße.

Den Kreisverkehr befahren wir halb. Wer gerne noch einen Abstecher zum Ebnisee (Bikertreff) machen will, darf gleich an der ersten Einmündung wieder raus. Jedenfalls fahren wir nun weiter Richtung Welzheim. Wir machen dann meist einen Abstecher "Zum Heurigen" nach Aichstrut. Es geht um Welzheim herum, durch Breitenfürst, weiter links und dann sind wir auch schon wieder auf der Heimatstrecke.

Facebook

Folgt mir auch auf Facebook

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Support

 Unterstützt diese Organisation:

mehrsi logo

 MEHRSi -
 Mehr Sicherheit für Biker


  Blogverzeichnis
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de

 

tb logo 50 50

  TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Email-Kontakt
1000 Zeichen verbleibend