Rodeo Ritt

Rodeo-Ritt

Was hat Rodeo-Reiten mit Technik zu tun? Bei meiner Susi beschreibt es den Zustand des Fahrwerks.

Seit letztem Jahr suche ich die Ursache für das immens unruhige Fahrverhalten in Kurven und im Geradeauslauf bei Geschwindigkeiten um 80 - 90 km/h. Ich habe im vergangenen Jahr die Gabel komplett zerlegen lassen, neues Gabelöl rein, logischerweise neue Wellendichtringe und dann war noch ein neues Tauchrohr auf der linken Seite fällig. Weiter wurde meine Felge neu eingespeicht und ein frischer Vorderreifen kam auch noch dazu, obwohl der alte noch lange gehalten hätte. Ergebnis: Etwas besser, aber immer noch suboptimal.

Susi springt und bockelt durch die Kurven, dass es bei wirklich langen Fahrten unangenehm wird. Zwar habe ich mich an das Fahrverhalten gewöhnt, aber es darf doch eigentlich nicht sein. Letzte Woche habe ich beim Schrauber unseres Vertrauens unsere Maschinen abgeholt, weil beide einen neuen Vorderreifen brauchten. Ich bin bisher noch nie Schatzis Trude gefahren, obwohl er es mir schon öfter angeboten hat. Ist so'n emotionales Ding bei mir. Die Maschine hat aufgrund ihrer Geschichte einen sehr besonderen Status.
Auf jeden Fall bin ich dann Trude gefahren: ich wusste gar nicht, dass das auch so bequem und hoppelfrei in allen Geschwindigkeitsstufen funktioniert. UND: Da war er wieder, der Gedanke, dass an Susi was nicht stimmt. Wenn ich während der Fahrt die Gabel beobachte, ist nichts ungewöhliches zu entdecken. Sie verhält sich normal und überhaupt nicht unruhig.

Allerdings hat uns Flo (unser Schrauber) drauf gebracht, dass die Schwingungen von hinten kommen könnten, denn Susi hat ein 200er Hinterrad in Original-Schwinge. Wo wir gerade bei "breiter" sind: Susis Vorbesitzer ist ein Herr, der etwas fülliger ist als ich. Gewissermaßen das Doppelte von mir. Das unmögliche Gebuckel könnte vielleicht an den Federbeinen liegen. Habe ich nämlich Susi vollgepackt für den Urlaub, liegt sie wesentlich satter auf der Straße und die Schwingungen sind nicht mehr so immens. Zur Technik: Montiert sind Hagon Classic I, 310 mm - also 2cm tiefer als das Original. Dem Preis für die Hagons nach keine Premiumware. Dem Fahrgefühl nach ebenfalls keine Premiumware. Susi macht den Eindruck, dass sie mit den Federbeinen meine Anwesenheit gar nicht merkt. Trotzdem hat es etwas von Rodeoreiten.

Auf Empfehlung diverser Trudentreiber, habe ich mir heute Bitubos bestellt. Zug-und Druckstufe, sowie Federvorspannung sind stufenlos verstellbar. Einbau darf dann wieder der Flo machen, da wir einfach keine Möglichkeit zum Selberbasteln haben. Ist mir auch lieber, wenn der Fachmann da Hand anlegt.

Wie sich Susi mit den neuen Federbeinen verhält, erwarte ich dann mit Spannung und werde darüber berichten.

Facebook

Folgt mir auch auf Facebook

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Support

 Unterstützt diese Organisation:

mehrsi logo

 MEHRSi -
 Mehr Sicherheit für Biker


  Blogverzeichnis
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de

 

tb logo 50 50

  TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Email-Kontakt
1000 Zeichen verbleibend