Saisonstart 2017

Endlich März! Als Bruchstrichfahrer fiebert man natürlich dem Startmonat immer entgegen. Dieses Mal hat es sogar wettertechnisch einigermaßen hingehauen.

Sie lebt

FB IMG 1489215892228Im vergangenen Jahr war das Wetter im März so mies, dass ich das erste Mal am vorletzten Märztag los konnte. 2017 erscheint da vielversprechender. Am 01. März habe ich Chilaili aus dem Winterschlaf erweckt: Den Schlüssel zu ihrem Herzen habe ich vorsichtig in ihr Schloss eingeführt und zärtlich umgedreht. Sofort flackerten alle Lichtlein ihrer Synapsen auf und das leise Surren der Klappensteuerung war zu hören. Gänsehaut überkam mich. Vorsichtig setzte ich mich auf den leise atmenden Schneevogel und streichelte gefühlvoll den Starter. Der Schneevogel beginnt zu vibrieren und schreit los. Ich bin mal wieder geflasht :-) Endlich lebt sie wieder, brummt, wummert und schüttelt sich, so als hätte ich sie erst gestern abgestellt. Und das, obwohl ich die Batterie im Winter eingebaut gelassen hatte.

Der erste Ausflug

IMG 20170312 120041Gleich am 04. März war das Wetter und die Straßenverhältnisse so gut, dass ich mit dem Schneevogel in die Freiheit konnte. Bei 12° C Grad und schönstem Sonnenschein habe ich vormittags die ersten Kilometer abgespult. Nach einer Stunde war's mir dann auch kalt. Für den Anfang war's ok, ich muss mich wieder ans Dirigieren des Eisenvogels gewöhnen. Die Reifen mögen die Asphalttemperaturen sowieso nicht so sehr und kommen auch nicht so richtig auf Temperatur.

Leider musste ich am Abend im Internet lesen, dass das erste schöne Motorradwochenende in der Gegend auch gleich zwei Opfer gefordert hat. Ein Unfall auf der berühmt berüchtigten Kochertalstrecke: ein 20jähriger, der sich überschätzt hat und ihm die Kurve ausging. Der andere für mich völlig unverständlich, innerorts in einer Rechtskurve geradeaus gefahren. Das tut mir sehr leid, da es sich um eine Mutter handelte, die mit ihrem Mann und der Tochter unterwegs war.

 

Mit dem Schneevogel in den Sonnenaufgang

chilailiWenn das Wetter es zulässt, fahre ich gerne mit dem weißen Eisenvorgel ins Büro, auch um diese Jahreszeit. So durfte ich am 16. März um kurz vor 6 Uhr losfliegen. 3° C Grad zeigte das Außenthermometer in unserer Küche, also die perfekte Temperatur in der Früh :-) außerdem ist's zu dieser nachtschlafenen Uhrzeit auch noch ein wenig dunkel ... Meine Strecke ist seit dieser Saison etwas länger und geht Richtung Norden nach Gaildorf über diverse Hügel und Steigen rauf und runter. Runter hat den Nachteil, dass es da unten immer kälter ist (kalte Luft fällt ja bekanntlich nach unten) ... als ich im Büro ankam, bin ich an gefrorenen Wiesen vorbei gefahren. Meine Handschuhe sind dafür einfach nicht ausgelegt: Ich hatte Eiszapfen-Finger. Egal, es waren 18° C Grad für den Nachmittag angesagt. Dazu hatte ich noch einen Termin bei meinem freundlichen Indian-Händler (Bike Schmiede Süd) in Esslingen. Also insgesamt 100 km für den Tag. Herrlich!

Besser hätte diese Saison bisher nicht beginnen können. Alles läuft, das Wetter scheint weiter besser zu werden und bald darf Schatzi mit Trude auch wieder mit :-)

 

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Alle Artikel

Finden

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK