Saison 2016

Bikerinnen unter Generalverdacht

Pretty in Pink?

Aus gegebenem Anlass möchte ich mal meine Gedanken zum Thema Motorrad-Trendfarbe "Pink" schweifen lassen. Könnte unter Umständen nicht jedem schmecken.

Es ist toll, wenn Frauen Motorradfahren

In irgendeiner Motorradgruppe auf Facebook hat ein Motorradhändler aus Berlin folgenden Beitrag gepostet:

pink moppedMit Hinweis, dass sie es toll finden, wenn Frauen Motorrad fahren.

Ist sie nicht niedlich?

Farben erzeugen eine emotionale Welt im Kopf:

Ich finde rosa weder fraulich noch sexy.
Rosa suggeriert heutzutage etwas mädchenhaftes oder niedliches. Welche echte Frau findet es schön, wenn der Lover neben ihr liegt und ihr ins Ohr flüstert: "Du bist aber niedlich!"? Ich nicht. Niedlich ist, genau wie "nett", die kleine Schwester von Scheiße. Ich bin Mitte 40, kann mich selbst ernähren und bin mit einem Mann verheiratet, der mich als selbstbewusste Frau und Bikerin liebt.
Rosa erinnert mich an das Plüschhasenkostüm aus "Der Schuh des Manitou" oder an zahnschmerzhafte, vollkommen klebrige rosa Zuckerwatte ... (Liste beliebig erweiterbar)

Wer rosa liebt, ist verträumt, süß, unsachlich, romantisch. Zugleich wird rosa mit Dummheit und Naivität assoziiert (http://www.welt.de/wissenschaft/article145881290/Wieso-Sie-in-Braun-und-Pink-weniger-intelligent-wirken.html)

Einerseits möchten also Männer, dass Frauen Motorrad fahren – eine Beschäftigung, die Mut, Koordination, Aufmerksamkeit und Selbstbewusstsein erfordert. Andererseits sollen wir dabei dann "niedlich" sein? Wie soll das bitte funktionieren?

Rosa ist nicht das neue Schwarz

Eine Frau, die sich für das Motorradfahren entscheidet, die Fahrprüfung bestanden hat und sich nun ein Motorrad kaufen möchte, die ist erwachsen. Die Frau weiß, was sie will und braucht kein rosa Motorrad, um zu zeigen, dass sie weiblich ist. Das weiß sie. Sie verdient ihr eigenes Geld und kauft sich ein Motorrad, das ihr gefällt oder lässt es umbauen, wie es ihr gefällt. Da muss frau nicht darauf warten, dass irgendein Hersteller rosa Motorräder, rosa Helme oder Motorradklamotten mit rosa Paspeln auf den Markt bringt.

Hersteller und Umbauer aufgemerkt

Warum glauben Marketing Manager (manche sind davon auch noch weiblich), dass wir auf Werbefotos mit rosa Bikes und rosa paspelierten Motorrad-Kombis abfahren (der neueste Rukka-Damenkombi)? Warum glauben Helmhersteller, dass Damenhelme geblümt und rosa sein müssen, statt auf die anatomischen Andersartigkeiten des Damenkopfes zu achten.

Keine Frau, die ich kenne und Motorrad fährt, will mit rosa Klamotten, Helmen oder Bikes unterwegs sein. Egal, ob es jetzt Frauen mit Touren-Motorrädern, Nakeds oder Choppern sind. Sicherlich gibt es immer Ausnahmen, die dürfen und sollen ja auch sein. Doch davon auszugehen, dass motorradfahrende Frauen alles in rosa haben möchten, ist beleidigend.

Ich möchte Klamotten, die sicher sind, auf meinen Körperbau zugeschnitten und stylish passend zum Bike sind - egal, welche Art Motorrad wir fahren.

Facebook

Folgt mir auch auf Facebook

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Support

 Unterstützt diese Organisation:

mehrsi logo

 MEHRSi -
 Mehr Sicherheit für Biker


  Blogverzeichnis
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de

 

tb logo 50 50

  TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Email-Kontakt
1000 Zeichen verbleibend