Blick zurück

Jahresrückblick

Das Jahr 2016 ist fast zuende - wieder ein Jahr voll mit Kilometern, guten und weniger guten Ereignissen und wieder einer Menge Bildern. Erst einmal möchte ich ein ganz herzliches Dankeschön an Euch, meine Leserinnen und Leser sagen. Ohne Euch wäre es auf meinem Blog nur halb so schön. Und dann natürlich geht ein besonderer Dank an "meine" Bikerinnen, die ich hier vorstellen durfte."

Januar

Motorrradmesse FriedrichshafenDas "Motorrad"-Jahr 2016 begann mit der Motorrad Messe Bodensee. Dort habe ich endlich auch Frauke von Fembike persönlich kennenlernen dürfen.

Zwischendurch haben wir uns noch ein paar schöne Stunden in der Motor World in Böblingen gemacht. Ein wenig Benzinschnuppern muss einfach sein.

    

Februar

Der Februar war ein wenig eintönig und nicht der Erwähnung wert - Warten auf den März. Ab da hätte Susi ja wieder fahren dürfen, wenn der Wettergott ein Einsehen gehabt hätte.

März

chopper moEs geht bergauf: Katrin und Rainer von Choppertouren.com haben uns besucht :-) - Dabei haben wir uns gleich für ein Treffen auf der Frankenbike in Fürth verabredet. Eigentlich wollten wir in dieser Saison auch noch gemeinsam ein Ründchen drehen, aber wie das Leben so spielt: Man ist so verstrickt mit Beruf und Familie, dass es nicht geklappt hat. Dafür werden wir das auf jeden Fall in 2017 einplanen!

maerz2016Das Wetter im März 2016 hat es nicht wirklich gut gemeint: Erst am 31.03. sind Straßen und Wetter so, dass ich Susi das erste Mal wieder ausführen kann.

April

DSC 0070Auch der April startete wettertechnisch bescheiden, wie der März mehr oder weniger geendet hatte. Morgens versuche ich jeden trockenen Tag zu nutzen und mit Susi ins Büro zu fahren. +3° C sind nicht gerade die Temperaturen, die ich bevorzuge, aber es geht. Dann kam ein Lichtblick: Ich sollte für Fembike Ende April auf einen Termin nach St. Tropez zum 10. Harley-Davidson Europa Treffen! Wow! Da konnte ich nicht Nein sagen ;-) So fieberte ich dem Ereignis entgegen ... wie es war, könnt Ihr hier nachlesen.

Nachdem ich ein paar Tage mit einer 48 und einer 883er Iron in den französichen Seealpen probefahren durfte, war für mich klar, dass mein neues Bike sicher keine HD wird. Komisch ... will doch sonst jeder Eisenhaufenfahrer so eine haben (außer mein Mann, der wird sich nie von Trude trennen)jeans

Außerdem gönne ich mir eine neue Kevlar-Jeans von Riderdenim. Preis/Leistung passt und mir gefällt der hohe Bund wirklich gut. Nur die Passform ist nicht ganz damengerecht. Dafür kommt die Hose mit allen Protektoren. Mehr dazu könnt Ihr hier lesen.

 Mai

berchtesgaden smallDer Mai dümpelt so vor sich her - ich bin beruflich viel unterwegs. Doch das lange Wochenende am Ende des Monats nutzen wir zu einem Trip an den Chiemsee und das Berchtesgadener Land.

Das Wetter ist zwar nicht perfekt, aber es reicht für schöne Touren bis St.Johann und an die Seen: Tegernsee, Schliersee, Spitzingsee. In Kössen war an dem Wochenende großes Harley-Treffen, das wir tunlichst vermieden haben ;-) Man hat es aber doch gemerkt: Überall harleytypisches Geknatter auf allen Straßen.

 

 

Juni

regen smallDer Juni ist durchwachsen und nachdem ich Schatzi so genervt habe, dass er gar nicht anders konnte, sind wir auf unserer Seenlandrunde auch prompt nass geworden. Ein Gewitterschauer erster Güte hat uns gezwungen, einen Unterstand aufzusuchen. Ich weiß, meine Interpretationen des Online-Wetterdienstes sind einfach zu optimistisch.

 

 

 

Juli

Cafe Nicklis 2Endlich Urlaub! Wir haben uns für ein paar Tage in Pfalz aufgemacht. Tripstadt hieß unser Ziel. Nachdem wir die endlos scheinenden Bundesstraßen hinter uns gelassen hatten, gab's die Belohnung: die B48 ab Annweiler zum Johanniskreuz rauf. Dabei hatten wir das "Glück" von einer rund 15 moppedstarken Truppe Möchtegern Rennfahrern begleitet zu werden. Faszinierend, wo man überall überholen kann, trotz durchgezogener Mittel-Linie und völlig unübersichtlicher Kurvensituation. Egal, wir sind heil am Johanniskreuz angekommen und haben dort unseren teuersten Kaffee und Kuchen der Geschichte zu uns genommen. Die Warnungen per Facebook von lieben Menschen, die die Gegend schon kannten, haben wir leider erst hinterher gelesen. Also: NICHT am Johanniskreuz was verzehren! 100 Meter weiter fahren und am Kaffee Nicklis bei bester Bedienung und vernünftigen Preisen leckeren Kuchen essen!

Nachtrag (31.12.2016):
Etwas Wichtiges muss ich noch erwähnen: Die Seepark Biker Days! Ein super geniales Event, das wir sicher in 2017 wieder besuchen werden, sofern das Wetter wieder so toll mitspielt!

 

scout ponyWieder daheim, habe ich mir gedacht: "Ach mach doch mal ne Probefahrt mit der Scout! Wolltste doch schon immer mal machen." Gesagt, getan. Bei der Bikeschmiede Süd in Esslingen angerufen. So haben am nächsten Tag Schatzi und ich uns auf unsere Hühner gesetzt: Heading West. Das Vorführ-Pony stand da mit Fransen, Satteltaschen und Windshield. Ich habe gebetet, dass mich nur niemand mit dem Gefährt erkennt ... Fransen und so'n Ponygedöns sind ja gar nicht mein Fall. Egal - rauf auf die Karre und los ging's. Eine halbe Stunde später wieder an der Bikeschmiede konnte ich mir das Grinsen nicht mehr verkneifen. Es war um mich geschehen. Ohne großartig zu überlegen (nur noch mal eben kurz meinen Kontostand überschlagen), mit kurzer Beratung mit Schatzi, habe ich mich für das weiße Gefährt entschieden. Die stand ja auch schon im Laden. Noch ein paar Extras besprochen und schon war das Geschäft unter Dach und Fach. 

Moni Scout EsslingenAm 01. August habe ich Chilaili in Empfang genommen und in unseren heimischen Stall gefahren :-) What a feeling! Leider musste dafür Susi zu unserem Bulldog in die Garage umziehen. Aber dafür hat sie jetzt wieder einen neuen Besitzer gefunden. Schließlich kann ich nur ein Motorrad fahren.

 

  August

Der August war nicht besonders aufregend: Jeden Tag mit Chilaili zur Arbeit, so einige Touren in der Gegend und was man sonst noch so macht.

September

Glemseck 101Glemseck 101 war in diesem Jahr wieder für uns angesagt. Wir haben unseren Augen kaum trauen können, als wir gegen 9.45 Uhr schon einige hundert Meter vor dem Eingang parken mussten. Vor zwei Jahren war definitv weniger los. Alles in allem hat uns das Event in diesem Jahr überhaupt nicht gefallen: es war so brechend voll, dass man kaum etwas gesehen hat. Die Tribühnen an der Rennstrecke waren auch eher suboptimal. 2017 werden wir die Glemseck 101 Veranstaltung nicht mehr besuchen. Gibt ja noch andere Events :-)

minyaNachtrag (31.12.2016) - ein Highlight darf ich nicht vergessen: Minya von Motominya war in der Gegend und wir haben uns zu einem schönen Abendessen getroffen! Auf jeden Fall wiederholenswert!

 Zum Endes des Monats haben wir  bei bestem Wetter und Temperaturen um die 23° C noch eine schöne Tour am Neckar entlang gemacht, bevor es irgendwie immer ungemütlicher wurde. Ein paar Fahrten ins Büro, aber wenn's morgens stockfinster ist, bevorzuge ich doch meine Blechdose. Der Weg durch die hügeligen Wälder am Hohenstaufen sind zu dieser Jahreszeit nicht ganz berechenbar.

Oktober bis November

blinker 01plätscherten so vor sich hin. Die lezte Ausfahrt machten wir am 16.10.2016.
Ein paar Bastelarbeiten an Chilaili: Die ollen Spiegeleier-Blinker wichen den stylishen Kellermann Bullet 1000.

Dezember

Nina Lange Rengas MotorwearWir waren auch wieder auf der CUSTOM BIKE SHOW in Bad Salzuflen. Dieses Mal am Freitag. Bis auf die #savethechoppers Sonderausstellung das Übliche: Reizüberflutung bei so vielen außergewöhnlichen Bikes auf engstem Raum.

Positiv: Wieder einige virtuelle Facebook Freunde endlich persönlich kennengelernt: Maik Vöhringer von BikeFee, Cornelia Dieker von von 24helmets.com, Nina Lange von Rengas Motorwear.

Auch diese Veranstaltung werden wir in 2017 nicht mehr besuchen.

Wenn schon nicht selbst fahren, dann wenigsten etwas für die Weiterbildung tun. Ein Schrauberlehrgang für Frauen stand an. Leider war das enttäuschend. Da hatte ich mehr Ahnung und es hat sich gezogen wie Kaugummi.

 

Aufreger des Jahres

Ja, ich stehe dazu: Ich finde chauvinistische und sexistische Werbung im Motorradbereich einfach scheiße (nein, ich will nicht politisch korrekt sein). Ja, ich verstehe da keinen Spaß und es gibt einige Werbung, die ich nicht "lustig" finde. Da schaue ich nicht drüber hinweg und bin auch nicht tolerant. Mein erster Aufreger ist das Image-Video von Held zu ihrer "Urban" Serie. Dümmer und flacher geht's nun wirklich kaum noch.

Dann hat ein Hersteller für Tieferlegungskits auf der INTERMOT den Vogel abgeschossen mit "Tiefer ist geiler!" tiefer1Der Werberat fand das allerdings auch nicht lustig, da diskriminierend und herabwürdigend. Danke - es gibt noch Menschen mit gesundem Menschenverstand und einem Weltbild, das Frauen nicht als Lustobjekte sieht. Komisch, will doch jeder, dass Frauen als gleichberechtigt akzeptiert und nicht von anderen angegrapscht werden. Doch werbetechnisch werden hier Klischees aus der Kiste geholt, dass mir schlecht wird.

 

 

Und jetzt freue ich mich auf eine tolle Saison 2017 mit tollen Touren, unfallfrei natürlich, dass ich wieder vielen tollen, ungewöhnlichen, netten Menschen begegnen darf!

Herzlichen Dank für die Saison 2016 und guten 10.000 km ohne Unfall!

 

 

Photo credit: drbakker via VisualHunt.com / CC BY-NC-SA

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Alle Artikel

Finden

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK