Saison-Ende

Putz-Utensilien

Die Saison ist zu Ende und Susi muss nun winterfest gemacht werden. Dazu gehört bei mir natürlich das Motorrad-Wellness-Programm: Ordentlich das gute Stück sauber putzen.

Wie zu sehen ist, benutze ich dazu einige Putz- und Poliermittel für die richtige Fönfrisur. Zum Saubermachen gibt es warmes Wasser mit Spülmittel, dazu ein weiches Tuch zum zärtlichen Reinigen. Damit werden die ganzen Leichenteile eingeweicht und abgewischt. Logischerweise verschwindet damit auch der ganze Straßendreck, der sich über die Kilometer so auf den Fahrzeugteilen festgesetzt hat. Spülmittel ist nicht aggressiv und schont die Chromteile.

Langsam und gründlich

Ganz wichtig: immer stellenweise vorgehen. Ein Stück Motorrad einweichen und putzen und dann anschließend mit einem weichen Baumwolltuch trockenwischen. Hier kann frau auch gleich immer prüfen, ob es irgendwelche Macken oder andere Ungereimtheiten am Motorrad gibt: Sind alle Leitungen Ok? Noch alles da, wo es hingehört? Bei Susi vibrieren sich gerne mal Schrauben los - ich habe in dieser Saison schon genug Schrauben auf der Straße gelassen. Letztens gleich zwei Mal die Schraube vom Batteriekasten.

Polieren und konservieren

Die Chrom- und Aluteile poliere ich mit Autosol. Dazu auch ein ganz weiches Tuch benutzen und immer nur kleine Stellen bearbeiten. Selbst eingebrannte Mücken auf dem Krümmer lassen sich so mit ein wenig Arbeit wieder rauspolieren. Andere schwören ja auf Neverdull - zu denen gehöre ich allerdings nicht. Zwischen den Kühlrippen wird ebenfalls mit flinken Fingern geputzt. Klar - als Frau hat man ja kleine Hände ;-)

Der schwarze Klavierlack wird mit MacBrite behandelt. Kleine Kratzer auf dem Tank, die sich durch den Tankrucksack ergegeben haben, poliere ich vorher mit schwarzem Kratzerentferner von Nigrin raus. Das geht ganz gut.

DSCF7176

MacBrite mit einem weichen Tuch dünn auftragen und warten bis es eine weiße Schicht bildet. Dann ist das Zeug trocken und kann jetzt mit einem (ratete mal was) weichen Tuch hingebungsvoll in kleinen kreisenden Bewegungen abgenommen werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist die Mühe wert. Der Lack wird wieder aufgefrischt und glänzt wunderbar.DSCF7177

Nach dem Putzen noch schnell die Batterie raus - jetzt ist Susi bereit für den Winteschlaf in der Garage.

Ich weiß, das Thema Batterie im Winter raus oder nicht ist individuell zu behandeln. Das darf jeder machen, wie er's am besten findet bzw. wie einfach es ist, die Batterie an seinem Bike auszubauen. Bei Susi und Trude ist das kein Hexenwerk und somit kommt das elektrische Herz bei beiden raus.

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Alle Artikel

Finden

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK