Sex sells - Klischees in der Motorrad-Werbung

Ja ja ich weiß - Sex sells. War schon immer so und wird auch so bleiben - so lange es Männer gibt, die nur mit ihren 12 cm Gehirn denken. Oh mein Gott, was für feministische, männerfeindliche Worte. Ja, darf manchmal sein. Ihr fragt Euch, wie ich denn jetzt ausgerechnet auf das Thema komme?

Irgendjemand hat in seinem Facebook Stream den neuen Werbefilm eines größeren süddeutschen HD-Händlers gepostet. Als interessierte Eisenhaufenfahrerin klickt frau sich natürlich rein. Ich möchte den Link nicht weiter verbreiten, deshalb kurzer Abriss des Inhalts:

 Junger attraktiver Mann mit Zündapp und Fahrradklingel am Lenker fährt mit 30 km/h durch die Landschaft. Am Straßenrand eine junge, schicke, Tramperin. Zündappfahrer hält natürlich sofort an, um sie mitzunehmen. Nun sieht man sie in Zeitlupe direkt auf einen zulaufen. Der junge Mann freut sich sichtlich, ABER die junge Frau läuft an ihm vorbei zu einem Harleyfahrer, ebenfalls angehalten hat. Natürlich steigt sie zu dem etwas dicklichen und für mich um Klassen unattraktiveren Street Glide Fahrer.

Später sieht man den jungen Mann von der Zündapp in den Laden des HD-Händlers laufen, dort setzt er sich direkt auf das gleiche Modell, das sein vorheriger "Kontrahent" fuhr. Zudem sieht er noch eine attraktive junge Dame, die sich gerade für HD-Klamotten interessiert. Man lächelt sich zu, er kauft die Street Glide und am Schluss fährt er mit ihr als Sozia und anderen harleyfahrenden Kumpels durch die Weltgeschichte.


Ich habe mich gefragt, ob ich wirklich im 21. Jahrhundert bin. Diese klischeehafte Werbebotschaft finde ich fürchterlich.

Warum ist es nicht möglich, gemeinsam - also sie auf einer und er auf einer Maschine - mit Freunden in den Sonnenuntergang zu cruisen?
Warum sitzen die Püppchen dämlich grinsend auf dem Sozius und finden ihren fahrenden "Mann" so toll?
Warum glauben Werbeagenturen, dass es nur Cruiser- / Chopper FAHRER gibt?

Es gibt eine stetig wachsende Anzahl an motorradfahrenden Frauen - und eben auch solche wie mich, die gerne hartes Eisen unter dem Hintern vibrieren haben ;-) Außerdem sind Frauen in der Lage, sich ihr Leben selbst zu verdienen, was heißt, dass sie auch selber Motorräder und Zubehör kaufen.

Wenn also ein Händler mich davon überzeugen will, mein zukünftiges Motorrad bei ihm zu kaufen (er also meine hart verdiente Kohle will), dann nicht mit solch klischeebehafteten Werbevideos.

In diesem Sinne ... schönen Tag noch.

Abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Alle Artikel

Finden

Diese Webseite verwendet Cookies.

OK